Ich liebe es echt zu sein

Die Mode, oder was „in“ ist interessiert mich nicht so sehr, besonders dort nicht, wo es zählt, beim Wesentlichen. Ich denke, noch jeder ist früher...

Die Mode, oder was „in“ ist interessiert mich nicht so sehr, besonders dort nicht, wo es zählt, beim Wesentlichen.

Ich denke, noch jeder ist früher oder später krank und alt geworden – und gestorben.

So zählt für mich die innere Zufriedenheit, zählen die erfüllten, glücklichen Tage und weniger das was gerade angesagt ist, oder das womit man zur Zeit besonders leicht viel Geld verdienen kann.
Sie meinen, beides geht gleichzeitig? – Nein, sind wir fixiert auf viel Geld, teure Dinge und Reisen, können wir nicht im Moment glücklich sein. Nicht das Geld oder die Dinge sind das Problem, sondern die Fixierung. Nur mit dieser Fixierung lässt sich „viel“ und „schnell“ erreichen.
Wozu! frage ich manchmal. Nur um bei der nächsten Krankheit, im Alter oder beim nächsten Tod der einem begegnet festzustellen das das Leben an einem vorbei gegangen ist?

Mein eigenes Leben ist mir wichtiger als das der Medien und Meinungen anderer. Höher, schneller, weiter, toller, toller, toller… ist nicht mein Sinn. Der Genuss die Schönheit, die Liebe und die Verbundenheit mit der Natur und den Menschen die mir wichtig sind – Heute. Das ist wertvoller, ist vielleicht sogar unbezahlbar.

Auch interessant

Ganz im Flow

Flow ist etwas schönes. Wir sind ganz bei einer Sache die wir lieben. Wir verlieren uns in ihr, sind einfach nur glücklich oder kommen richtig gut voran. Manchmal, oder auch

Lebenszeit

Zur Zeit ist eine spezielle Zeit, eine Krise für viele. Nicht nur wie sonst. Sonst gibt es immer wieder Krisen, für einzelne Menschen, jeder kennt sie und hat sie erlebt.

Persönliche Entwicklung

Heutzutage wird viel programmiert – Schon immer wurden wir oder haben wir uns selbst „programmiert“. Was entsteht sind sogenannte Glaubenssätze oder Überzeugungen. In der Regel beachten wir die weniger hilfreichen

Nach oben scrollen